Alle Beiträge von Leseseiten

Jim Thompson – Südlich vom Himmel

Gerade als deutsche Erstausgabe erschienen, der bereits 1967 veröffentliche Roman „Südlich vom Himmel“ des US-amerikanischen Autoren Jim Thompson (1906-1977). Bekannt wurde der Klassiker des Noir-Genres vorallem durch die legendäre Verfilmung seines Romans „Getaway“ mit Steve McQuinn in der Hauptrolle. Sehr erfreulich ist nun die Wiederentdeckung dieses großartigen Schriftstellers, der auch zahlreiche Drehbücher verfasste. In den letzten Jahren sind im Heyne Verlage unter dem Label „Hardcore“ bisher auf Deutsch unveröffentlichte Werke von Jim Thompson neu herausgegeben worden. Im Dezember folgt mit „Fürchte den Donner“ der nächste Band. Ältere deutsche Ausgaben sind beim Diogenes Verlag zu finden, die Mehrzahl ist allerdings vergriffen.

In seinem Spätwerk „Südlich vom Himmel“ nimmt sich Jim Thompson wieder einmal der „einfachen“ Leute an und beleuchtet die gesellschaftlichen Zustände. In den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts arbeiten viele Hobos und Herumziehende unter härtesten Bedingungen für einen Hungerlohn, unter anderem, wie in diesem Roman, beim Bau einer gigantischen Nord-Süd-Gaspipeline. Sie haben keine ordentliche Ausbildung und verrichten die übelsten Arbeiten, meist ohne Sicherheitsmaßnahmen. Ein Fremdwort für die Unternehmen, die nur auf die Kosten achten und einen enormen Zeitdruck entfachen. Der Bitumenanstrich der metallenen Rohre klappt auch ohne Atemschutzmaske, der Presslufthammer hält Überstunden problemlos durch… Jim Thompson – Südlich vom Himmel weiterlesen

David Vann – Goat Mountain

David Vann ist ein in Alaska geborener amerikanischer Schriftsteller, von dem in deutscher Übersetzung bisher vier Werke veröffentlicht wurden.

  • „Im Schatten des Vaters“
  • „Die Unermesslichkeit“
  • „Dreck“
  • „Goat Mountain“

Mein erstes Buch von David Vann habe ich vor zwei Jahren gelesen. Der Roman „Dreck“, damals gerade neu erschienen, ist ein eigenwilliges Buch über eine sonderbare Mutter-Sohn-Beziehung. Das ungewöhnliche Verhalten der beiden zueinander fesselte mich ebenso, wie die Konstellation in „Im Schatten des Vaters“. Hier findet sich ein Sohn in der Wildnis mit seinem geistig angeschlagenen und labilen Vater wieder. Die Schwäche seines Vaters wird zu einer unerträglichen Last für den heranwachsenden Teenager, der eigentlich in der ungewohnten Umgebung Hilfe und Unterstützung benötigt.

Vanns Bücher sind immer eng mit der Natur verbunden. Der Handlungsort seiner ersten beiden Romane liegt im rauhen Alaska, in „Dreck“ ist die Hauptperson der Erde wortwörtlich verbunden. Seine Figuren überschreiten Grenzen, physische und mentale, die sie zu außergewöhnlichen Handlungen verleiten, denen man stets eine schockierende Wirkung bescheinigen kann. So haben die Romane von David Vann etwas novellenhaftes, sind von einer beklemmden Stimmung getragen und stellen mit ihrer intensiven Nähe zum Geschehen den Leser selbst vor eine Herausforderung.

In „Goat Mountain“ schildert ein inzwischen erwachsener Mann die dramatischen Geschehnisse, die er als elfjähriger Junge erlebt hat. David Vann – Goat Mountain weiterlesen

Auftakt

Dieser Blog glänzt noch, weil er eben erst auf die Welt gekommen ist… LESESEITEN verrät das Thema bereits: Es geht hier um Bücher. Natürlich gibt es schon eine ganze Menge Literatur- und Bücherblogs. Warum also noch einer?

Warum nicht! Schließlich sind die Geschmäcker verschieden und die Auswahl an Literatur ist riesengroß. Bei der unüberschaubaren Vielzahl der angebotenen Bücher ist es nicht immer leicht, das richtige Buch für sich herauszufiltern. Ich möchte an dieser Stelle ein wenig Orientierung geben und mit meinen Anregungen Interesse für die Bücher wecken, die mir gefallen haben.

Ob aktuell oder schon etwas verjährt, gut erzählte Romane sollen an dieser Stelle im Vordergrund stehen, literarische Bücher ebenso wie ausgewählte Krimis. Welche Entdeckungen habe ich gemacht, welche Autoren neu für mich gefunden. Alles schon hundertfach im Netz zu finden… nur nicht in dieser Zusammenstellung.

Ich bin an erster Stelle natürlich Leser, habe aber als Buchhändler täglich mit dem Medium Buch zu tun. Im Berufsalltag geht es nicht um meine eigenen Interessen, sondern um die Wünsche der Kunden. Mit den LESESEITEN stelle ich ausschließlich meine eigenen literarischen Vorlieben vor.